Eschenbach Der Olympiasieger Mario Gyr war zu Gast im Sport Talk von cut & shoot. Der Luzerner Ruderer gab zu Gunsten der Stiftung Theodora ausführlich Auskunft über seine Karriere, die Erfolge aber auch die Tiefen seiner Zeit als Ruder-Champion. Der Talk wurde mit dem Leichtathleten Noah Attalla komplettiert.

Jeweils am letzten Mittwoch im Monat lädt cut & shoot in Eschenbach zu einem speziellen Charity Event. Zu Gast sind immer Gäste, welche mit dem Coiffure und Fotostudio verbunden sind. Die Themen sind abwechslungsreich und bieten einzigartige Begegnungen. Am 30. Mai ging es sportlich zu und her. Im Rahmen des Sport Talk konnten die Inhaber Karin und David Avolio einen besonderen Gast begrüssen. Mit Mario Gyr stellte sich ein Olympiasieger, Welt- und Europameister den Fragen rund um seine Karriere. Begleitet wurde er von Noah Attalla, einem jungen Nachwuchstalent im Leichtathletik. Beide haben eine persönliche Verbindung zu cut & shoot, so hat beispielsweise Mario Gyr die Fotos für seine Autogrammkarte und Homepage bei David Avolio in Auftrag gegeben. Auch Noah Attalla war bereits vor der Linse von David Avolio und setzt auch beim Coiffure auf das Studio in Eschenbach.

Dass der Auftritt von Mario Gyr nicht einfach ein notwendiges Übel, sondern mit viel Freude verbunden war, spürte man beim sympathischen Luzerner bereits bei der Begrüssung. Freundlich und mit viel Vorfreude begrüsste er jeden Gast persönlich. Ganz ohne Allüren und mit viel Charm ging es während dem Talk weiter. In der Stimme des Weltklasse Ruderers konnte man die Euphorie, die der Sport in ihm auslöst, förmlich spüren. Die Geschichten waren nicht einfach nur erzählt, sondern man fühlte sich als Gast hautnah mit dabei. Darauf angesprochen, wie er vor Olympia mit dem Druck umgegangen sei, meint Mario Gyr: „Die Frage ist grundsätzlich nicht nur, wie gehst du damit um, sondern auch wie deine Kameraden damit umgehen. Damit der Druck für uns nicht zu gross wurde, mussten wir uns 2016 vollkommen von der Aussenwelt abschotten. Denn damals, vor dem ersten Rennen, kam ein Teamkollege zu mir und sagte: Eine grosse Schweizer Zeitung habe geschrieben wir müssten Gold gewinnen, wir können ja nur noch verlieren. Damit uns dieser Druck nicht zum Verhängnis wurde, haben wir entschieden, all unsere elektronischen Geräte für die restliche Zeit beiseite zu legen und dieses Thema kurz anzusprechen“. Der Rest ist allgegenwärtig bekannt, Mario Gyr und seine drei Teamkollegen gewannen olympisches Gold und krönten Ihre Karriere. Aber auch von Noah Attalla konnte der erfahrene Sportler etwas lernen an diesem Abend. „Die Unbeschwertheit der jungen Sportler hätte ich manchmal gerne zurück. Sie machen einfach und studieren nicht zu viel. Diese Eigenschaft verliert man mit steigender Routine teilweise“.

Der nächste Event findet am 04. Juli 2018 ab 18.30 Uhr statt. Mit einem Grillplausch möchten wir gemeinsam mit unseren Gästen die Sommerferien einklingen lassen.